Stimmung der Verbraucher – Finanzprobleme lösen!

Stimmung der Verbraucher – Finanzprobleme in Deutschland?

Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland ist weiter eingetrübt! Das zeigt die Statisa-Grafik, die wir (unten) auf dieser Seite eingeblendet haben. Diese zeigt das Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE).  Zuletzt ist dieses auf einen Stand von 94,6 Punkten gefallen. Das entspricht gegenüber dem Stand von Januar einem weiteren Minus von 0,4 % Punkten. Das senkt die Stimmung der Verbraucher.

Woran liegt diese (schlechte) Stimmung?

Haupttreiber für die nicht gerade positive Entwicklung bleibt die andauernde Pandemie-Lage! Diese beinhaltet – nach wie vor – ein hohes Infektionsgeschehen, welches wiederum die Einhaltung diverser Corona-Maßnahmen erforderlich macht.

Das fördert nicht gerade die Stimmung und Bereitschaft, das Konsumverhalten zu steigern!

Wir steigern die Kredit Stimmung!

Sehr deutlich stellt  sich das auch in der Nachfrage nach Verbraucherkrediten dar! Während die Nachfrage der Finanzierungen für Haus- und Grundeigentum stetig wächst.
Wie verlautet, soll sich nach Erhebungen der Experten zeigen, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher mit Blick auf geplante Anschaffungen stark zurückhalten.
Das bestätigt auch weiterhin, dass die  Konjunkturerwartungen nicht gerade sehr hoch angesiedelt sind. Damit ist das Konsumverhalten der Verbraucher auf Zurückhaltung gerichtet und drückt auf die Stimmung.

Aber es geht auch anders!

Das Gegenteil jedoch zeigt sich bei den Nachfragen für Hypotheken und Grundschulddarlehen! Hier ist – entgegen dem allgemeinen Verbrauchertrend – eine starke Nachfrage entstanden. Dieses ist sicherlich auch der allgemeinen Pandemie geschuldet. Der Trend auf Homeoffice stärkt dieses Verhalten.
So bleibt einem durch die Beschränkungen noch vieles verwehrt. Es wird mehr Zeit zuhause verbracht, was den Wunsch nach mehr und größerer Wohnfläche steigert.
Aber auch der Wunsch von der Stadt an den Stadtrand oder das Land zu ziehen sollte bei der Betrachtung nicht außer Acht gelassen werden.
Aber auch An- und Ausbau, wie Renovierung und Sanierung rücken in den Focus.
Das veranlasst uns – und weitere Kreditgeber -, die Schleuse für weiteres Kapital weit zu öffnen. Damit steigt für jeden die Chance, sich jetzt noch mit günstigem Geld zu enorm erleichterten Bedingungen einzudecken! Oder auch den Wunsch auf die eigenen vier Wände weiterzuverfolgen.

Noch ist Geld günstig, wenn nicht sogar billig am Kreditmarkt zu bekommen!
Sicherlich ändert sich dieses, wenn die Bundesbank der amerikanischen Zentralbank folgt und auch hier die Zinsen wieder angehoben werden.

Kreditprogramme jetzt auch für alle mit Finanzprobleme!

Besonders lohnt es sich, Kredite und Darlehen zu beantragen, wenn diese in der Vergangenheit aufgrund negativer Schufa oder schwacher Bonität abgelehnt wurden.
Die aufgesetzten Sonderprogramme – Kredit für alle – gelten jetzt auch für Haus- und Grundbesitzer, wenn diese bereits in Zahlungsschwierigkeiten gekommen sind.
Aber auch dann noch, wenn bereits Zwangsmaßnahmen eingeleitet wurden oder der Gerichtsvollzier zum Dauergast mutiert.

Egal wie sich Ihre Situation darstellt, anfragen kostet nichts!

Obendrein verlaufen alle Kreditanfragen Schufa-neutral und verpflichten zu nichts!

Außer vielleicht, dass man sich diese einmalig günstigen Angebote zu Herzen nimmt und folglich alle finanziellen Verpflichtungen unter einen Hut bringt.

Infografik: Stimmung der Verbraucher weiter gedämpft | Statista

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: