Finanzprobleme.info über Kettenkredit und Co!

Warnzeichen bei Kreditbedarf und Kettenkredit!

Vorweg: die Bezeichnung Kettenkredit ist keine Kreditform! Also nicht zu verwechseln mit Anschaffungs-Renovierungs- oder Urlaubskredit, so als Beispiel.
Mit Kettenkredit bezeichnet die Finanzsituation, dass sich ein Kredit an den anderen reiht.

Kettenkredit vermeiden und klar Schiff amchen.

Kreditangebot zu Top-Konditionen!

Beispiel einer Kettenkredit Folge!

Beispiel: es wird ein Kredit für den Urlaub aufgenommen, mit dem der Pauschalurlaub finanziert wird.
Zusätzliche Ausgaben im Urlaub will man mit dem normalen Einkommen deckeln.

Wie das aber häufig so geschieht. In der Urlaubslaune wird mal schnell mehr ausgegeben als zur Verfügung steht.
Jetzt wird nach Urlaubsrückkehr der Lebensunterhalt vorläufig über den Dispokredit finanziert.

Auch das ist eigentlich nicht schlimm!

Aber dann kommt eine teure Autoreparatur, die über ein von der Vertragswerkstatt angebotenes Darlehen finanziert ist!

Jetzt beginnt der Kettenkredit zu leben!

Schon oft erlebt: Der Dispokredit ist ausgereizt und weitere Ausgaben sind dann – vorerst – über eine Kreditkarte finanziert.
Diese werden häufig von einer Bank spanischen Ursprung angeboten.
Sehr verheißungsvoll: 7 Wochen den vereinbarten Kreditrahmen zu null Prozent Zinsen.
Obendrein auch dann, wenn Bargeld benötigt und dieses über die Kreditkarte gezogen wird.

Kettenkredit vermeiden. Geduldete Überziehung schnell ablösen.

Nur geduldete Kredit-Überziehung anfordern. Kettenkredit vermeiden!

Dann kommt der Vorschlag der Hausbank, den Dispositionskredit in einen Ratenkredit umzuwandeln.

Zack, schon läuft ein weiterer Kredit!

Der Kreditrahmen des Dispokredits bleibt selbstverständlich bestehen und soll langsam zurückgeführt werden.
Hört sich ja toll an, ist aber oft der Anfang vom Ende!

Denn, was man jetzt hat, ist ein Kettenkredit!

Folglich eine Reihe aneinander gereihter Kredite, die dadurch entstanden sind, dass eine Ausgabe die Inanspruchnahme weiterer Kredite auslöst!
Also Kettenkredite!
Betrachten wir diese mal näher:

      • Der Beginn des Übels war der Urlaubskredit, Ok!
        Urlaubskredit Angebot 7,9 %!
      • Dann wird der Dispokredit – urlaubsbedingt – beansprucht!
      • Auch ein der Lebensunterhalt wird über den Dispositionskredit abgedeckt.
        Zinsen für den Dispokredit 12,5 %!
      • Dann folgt die Autoreparatur mit dem Darlehen des Vertragshändlers!
        Kredit für die Autoreparatur 9,5 %!
      • Jetzt kommt der Dispokredit ans Limit und man bedient sich einer – in den ersten Wochen – Zins- und Tilgungsfreien Kreditkarte!
      • Außerdem wird dann benötigtes Bargeld – und weitere Ausgaben – auch mit dieser Kreditkarte finanziert.
      • Dann folgt das Angebot der Kreditkartenanbieter, die in Anspruch genommenen Kreditbeträge in Raten zu zahlen!
        Zinssatz dann 19 %!
      • Zudem bietet die Hausbank jetzt lediglich an, den Dispokredit in einen herkömmlichen Ratenkredit umzuwandeln, OK!
      • Ratenkredit der Hausbank dann 8,9 %!
      • Der Dispokredit bleibt bestehen und ist erneut beansprucht!
      • Dispokredit Inanspruchnahme 12,5 %!
        Wenn jetzt alle Zahlungen über Kredit-Inanspruchnahme geleistet werden, bewegen wir uns insgesamt gerechnet bei bis zu 57,8 %!
      • Urlaubskredit 7,9 %
      • Dispokredit 12,5 %
      • Autoreparatur 9,5 %
      • Kreditkarte (ab 7 Woche) 19,0 %
      • Dispo Ablösung Hausbank 8,9 %
        Bei voller Inanspruchnahme – und dem daraus entstanden – Kettenkredit sind wir bei einer Zinsbelastung von 57,8 %!
      • Das entspricht einem durchschnittlichen Zins pro Kredit von 11,56 %!

    Da jedoch die verschieden in Anspruch genommenen Kreditbeträge nicht genau bezeichnet sind und sich eine Belastung an die andere reiht (Kettenkredit), kommt tatsächlich der Zinssatz bis zu 57,8 % zum Tragen!

Was jetzt entstanden ist, sind Kettenkredite.

Also eine Aneinanderreihung diverser Kredite, von einem Kreditbeginn zum Kettenkredit!
Jetzt dreht sich entweder die Kreditspirale weiter bis zum bitteren Ende – oder -, man handelt sofort!
Man sollte sich Gedanken über die wirklich notwendigen Ausgaben machen.
Einmal alle wichtigen und notwendigen Zahlungen auf den Tisch packen.

Alle bestehenden Kredite in der Summe erfassen und einen Kreditvergleich über das „Kreditportal Kreditflat“ anstreben!

Hierzu kann die zusammengefasste Kreditsumme auf das Feld (Wunschbetrag) eingetragen werden!
Dann die realistische Kreditrate (Wunschrate) eintragen, die problemlos zu zahlen ist.
Dabei nicht zu vergessen, nicht nur an die eigentliche Zusammenfassung der Beträge denken.

Auch ein benötigter Bargeldbedarf einplanen und mit beatragen!
Dass alleine schon aus dem Grund, dass nach einer erfolgten sinnvollen Zusammenfassung aller Kreditverpflichtungen zu Top-Konditionen, nicht schon wieder der nächste Kettenkredit notwendig wird!

Genau das gilt es durch eine sorgfältige Finanzplanung zu vermeiden!

Dafür ist es wichtig, dass man sich und seinen finanziellen Möglichkeiten realistisch einschätzt!
Nur dann ist die Anhäufung weiterer Kettenkredite zu verhindern.
Keiner soll jetzt sagen, das ist unrealistisch dargestellt!
Dem können wir nur entschieden widersprechen.
Die tägliche Praxis beschert uns immer wieder noch viel heftigere Kettenfinanzierungen.
Das größte Übel da momentan – Seuchenartig – grassiert sind diese sogenannten – Kurzzeitkredite!
Diese sind auf wenige hundert Euro angelegt und regelmäßig nur in 1 oder 2 Raten rückzahlbar.

Danach wird es richtig teuer.

Jetzt einfach mal genau nachdenken:

wenn das Geld sowieso vorne und hinten weder zum Leben noch zur Kredittilgung reicht, ist die Inanspruchnahme eines solchen „Kurzzeitkredits“ der Sargnagel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: